Profil

Mit dem seit gut zwei Jahren bestehenden Rechtsanspruch der Kinderbetreuung ab einem Jahr wächst nicht nur der Bedarf an Krippenplätzen stetig weiter, sondern damit einhergehend vor allem der Bedarf an qualifizierten pädagogischen Fachkräften in diesem Bereich.

Die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren bietet ein spannendes und herausforderndes Arbeitsfeld, erfordert jedoch auch ein erweitertes und spezifisches Fachwissen sowie vielfältige personale und soziale Kompetenzen und methodisch-didaktische Fähigkeiten.

Was muss ich also als „frühpädagogische Fachkraft“ wissen und können, um in einer Krippeneinrichtung professionell arbeiten zu können? Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, damit ein Kind sich in der Krippe gut eingewöhnen kann? Wie kann ich „Kleinstkinder“ angemessen in ihrer Entwicklung begleiten und fördern, und wie gestalte ich die Zusammenarbeit mit den Eltern?

Diese und viele weitere sich daraus ableitende Fragen werden wir in diesem Profil thematisieren, bestimmt auch hier und dort hospitieren und insbesondere die Rolle und Haltung der sozialpädagogischen Fachkraft erarbeiten, reflektieren und „beackern“.

 

 

Oft stehen Erzieherinnen und Erzieher hilflos vor Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten und Behinderungen. „Wie kann ich die Situation abfedern, bevor der hyperaktive Junge ‚austickt‘?“, „Wieso werde ich im Kontakt mit dem ruhigen und zurückhaltenden Mädchen so schnell ungeduldig und wie gehe ich damit um?“, „Wie binde ich ein Kind mit schwerer Behinderung in eine Gruppe ein?“
Ob Wahrnehmungsstörungen, motorische Störungen, Lernschwierigkeiten, soziale und emotionale Auffälligkeiten oder Behinderungen: Stoßen die alltäglichen pädagogischen Handlungsmuster an ihre Grenzen, brauchen Kinder und Familien gezielte Hilfen. Es gilt Barrieren in Institutionen abzubauen, damit Kinder in ihrer Entwicklung weniger behindert werden. Pädagogen sind gefordert eine Haltung zu entwickeln, mit der sie methodisch individuelle Zugangswege und Fördermöglichkeiten entwickeln können. Ein vertieftes Fallverstehen dient dabei als Grundlage, um Förderkonzepte sinnvoll einbinden zu können.
Zu Themenschwerpunkten und an Hand von konkreten Fallbeispielen verschaffen wir uns Einblicke in die Heilpädagogik als Erziehung unter erschwerten Bedingungen.

Kooperation braucht Vernetzung. Im ständigen Austausch mit unseren Netzwerkpartnern entwickeln wir unsere Ausbildungsgänge weiter - und bleiben am Puls der Zeit.

Unsere Partner im Überblick:

AG kath. BBS, NS Hildesheim

Arbeitsgemeinschaft katholischer Schulen in freier Trägerschaft in Niedersachsen

www.katholisches-buero-niedersachsen.de

AGFS,NS

Arbeitsgemeinschaft Freie Schulen Niedersachsen

www.freie-schulen.de

BAG KAE

Bundesarbeitsgemeinsachft der katholischen Ausbildungsstätten für Erzieherinnen und Erzieher

www.bagkae.de

BeA

Bundesverband evangelischer Ausbildungsstätten für Sozialpädagogik

www.beaonline.de

Berufsbildende Schulen Thuine

Berufsbildende Schulen Thuine

www.bbs-thuine.de

Bistum Osnabrück

Bistum Osnabrück

www.bistum-osnabrueck.de

BöfAE

Bundesarbeitsgemeinschaft öffentlicher und freier Ausbildungsstätten für Erzieherinnen und Erzieher

www.boefae.de

BVkE

Bundesverband katholischer Einrichtungen und Dienste der Erziehungshilfen

www.bvke.de

Caritasverbandim Bistum Osnabrück

Caritasverband im Bistum Osnabrück

www.caritas-os.de

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., Berlin Mitte

Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V., Berlin Mitte

www.deutscher-verein.de

DJI München

Deutsches Jugendinstitut München

www.dji.de

Fachberatung für Kindertagesstätten im Bistum Osnabrück

Fachberatung für Kindertagesstätten im Bistum Osnabrück

www.caritas-os.de

Franz-von-Assisi-Schule Osnabrück

Franz-von-Assisi-Schule Osnabrück

www.franz-von-assisi-os.de

Hochschule Osnabrück

Hochschule Osnabrück

www.hs-osnabrueck.de

IKJ - Mainz

Institut für Kinder- und Jugendhilfe Mainz

www.ikj-mainz.de

Jugendamt Lingen

Jugendamt Lingen

www.stadt.lingen.de

Kath. LAG der FSP

Kath. Landesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen für Sozialpädagogik

Kuratorium LWS

Kuratorium der Ludwig-Windthorst-Stiftung

www.ludwig-windthorst-stiftung.de

LAG der FSP

Landesarbeitsgemeinschaft der Fachschulen für Sozialpädagogik

www.lagderfsp.de

LAG HP

Landesarbeitsgemeinschaft der Landesfachschulen Heilpädagogik in Niedersachsen

Marienhausschule Meppen

Marienhausschule Meppen

www.marienhausschule.de

Marienheim Sutthausen

Marienheim Sutthausen

www.bbs-marienheim.de

nifbe

Niedersächsischen Instituts für frühkindliche Bildung und Entwicklung

www.nifbe.de

ODIV

Ordensdirektorenvereinigung

www.odiv.de

RBS

Robert Bosch Stiftung

www.bosch-stiftung.de

Religionslehrerkonferenz Lingen

Religionslehrerkonferenz Lingen

Stadtbibliothek Lingen

STK

Ständige Konferenz von Ausbildungsstätten für Heilpädagogik

www.stk-heilpaedagogik.de

wiff

Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte

www.weiterbildungsinitiative.de

In der praktischen Ausbildung kooperieren wir mit zahlreichen Einrichtungen des frühpädagogischen Bereichs sowie der Behinderten-, Kinder- und Jugendhilfe.

Die beiden Karten zeigen, wo unsere "Lernorte Praxis" angesiedelt sind.

Unsere Schülervertretung setzt sich für die Interessen unserer Auszubildenden ein. Sie arbeitet in verschiedenen Gremien und Konferenzen mit und bereichert das Schulleben um Ideen, Anregungen und Engagement im Sinne und zugunsten der Schülerinnen und Schüler.

Die SV im Schuljahr 2015/16.

 

Unterkategorien

loading...
Telefon Fachschule St. Franziskus
Telefon:0591 912 19 11
AdresseIn den Strubben 9
49809 Lingen